Zylindrische Schleifräder, Schleifscheiben und Walzenschleifräder für das Rundschleifen zwischen Spitzen.
Kinik

Schleifräder
Crystec Technology Trading GmbH

Crystec Firmenüberblick
Inhalt CCD E-Mail English   deutsch   français    romana    russki
Schleifräder   spitzenlos   zylindrisch   intern   plan   Zahnrad   Ventil   Nocken   Kurbelwelle   Schleiftechnologie

Zylindrische Schleifräder

Zylindrisches Schleifen umfasst alle Arten des Rundschliffs, auch wenn das Endprodukt kein Zylinder ist. Die Werkstücke können auch konisch sein oder eine spezielle Form aufweisen. Das Rundschleifen wird dann mit einem in der Form angepassten Schleifrad durchgeführt. Schleifräder für zylindrisches Rundscheifen werden immer dann eingesetzt, wenn das Produkt während des Schleifens eingespannt oder zwischen Spitzen montiert ist.

zylindrisches SchleifradZylindrisches Schleifen

Empfehlungen

Standardabmessungen

Die Anforderungen an Schleifräder für zylindrisches Schleifen sind unterschiedlich und variieren von schnellem Abtrag bis hin zum Schleifen sehr glatter, spiegelnder Oberflächen. Schneller Materialabtrag erfordert eine grobe Körnung und erzeugt damit eine rauhe Oberfläche. Mit Schleifrädern feiner Körnung und hochgenauer Abrichtung lassen sich sehr glatte Flächen schleifen. Auch die Härte der Werkstücke ist wichtig. Hartes Material erfordert weichere Schleifräder als weicheres Material der gleichen Abmessung. Für kleine Werkstücke und solche mit engen Rundungen und scharfen Kanten ist eine feine Körnung wichtiger als eine harte Bindung. Größere Bögen können oft mit weichen und groben Schleifrädern gut geschliffen werden, insbesondere dann, wenn es sich um gehärtete Werkstücke handelt.

Empfehlungen für zylindrisches Schleifen
Verfügbare Schleifradabmessungen
Form 1 Form 2 Form 3 Form 4 Form 5
Form für zylindrisches Schleifen Design für zylindrisches Schleifen Ausführung für zylindrisches Schleifen Zeichnung Schleifen, zylindrisch zylindrisches Schleifrad, Zeichnung
Flach Einseitig Vertiefung Beidseitige Vertiefung Einseitig Vertiefung Beidseitige Vertiefung

Walzenschleifräder

Walzenschleifmaschinen und Walzenschleifräder finden Ihre Anwendung bei der Reparatur von Walzmaschinen, wie sie in Walzwerken der Stahlindustrie, in Papiermühlen, Aluminumwerken, in der Messing- und Kupferherstellung, etc. verwendet werden. Die Walzen müssen nach einiger Zeit wieder rundgeschliffen werden. Der Schleifprozess entspricht dem zylindrischen Schleifen, mit dem Unterschied, dass die Werkstücke sehr groß sind und sehr glatte Oberflächen erzielt werden müssen.
Bitte beachten: Bei Bestellung bitte angeben, dass die Schleifräder für Walzenschleifen eingesetzt werden sollen.

WalzenschleifradWalzenschleifen

Empfehlungen

Standardabmessungen

Walzenschleifrad Empfehlung Walzenschleifrad Abmessung
  • Oben wurden nur allgemeine Empfehlungen gegeben. Da Walzenschleifen hohe Präzision erfordert, ist große Erfahrung bei der Auswahl der richtigen Schleifräder erforderlich. Es müssen sowohl das Material der Walzen, wie auch Maschineneinstellungen und Rotationsgeschwindigkeiten berücksichtigt werden.
  • Gewöhnlich kann auf Walzenschleifmaschinen die Rotationsgeschwindigkeit angepasst werden. Die maximale Drehzahl beträgt 2000 m/min (35 m/s) für Schleifräder mit keramischer Bindung, und 3000 m/min (50 m/s) für Räder mit Polymerbindung.

Abrichten und Schärfen von Schleifrädern

Der Zweck des Abrichtens und Schärfens ist es, die ursprüngliche Schneidengeometrie wiederherzustellen und die Ebenheit und Rundheit des Schleifrades zu korrigieren. Das erfolgt in vielen Fällen mit einem Diamant-Abrichter.

Schleifkörner und Schleifradmaterial

Schleifmaschinen können mit verschiedenen Schleifrädern ausgestattet werden. Schleifräder können aus Aluminiumoxid Al2O3, Siliciumcarbid SiC, kubischem Bornitrid cBN oder Diamant gefertigt werden. cBN- und Diamantschleifräder sind sehr hart und können für Schliffe mit hoher Präzision und zum Schleifen sehr harter Materialien eingesetzt werden. Die Lebensdauer dieser Schleifräder ist sehr hoch. Diamantschleifräder sind aufgrund der Löslichkeit von Kohlenstoff in Stahl nur bedingt für das Schleifen von Stahlteilen geeignet.

Korngröße

Die Korngröße des abrasiven Materials eines Schleifrades wird bestimmt durch die Maschengröße des Siebes, das für die Selektion des Materials verwendet wird. Die Maschengröße ist somit ein Mass für die Rauhigkeit des Schleifrades und bestimmt die Abtragsrate und die Oberflächenrauhigkeit des Werkstückes nach dem Schliff.

grob mittel fein sehr fein ultra fein
10 12 14
16 20 24
30 36 46
54 60
70 80 90 100
120 150 180 220
240 280 320 400
500 600 700 800
1000 1200 1500 2000
2500 3000 4000 6000

Bindung

Die Bindung für das abrasive Material kann entweder keramisch, metallisch oder eine Kunststoffbindung sein. Die keramische Bindung wird häufig eingesetzt. Es lassen sich hohe Materialabträge erreichen und die Festigkeit der Bindung erlaubt hohe Schleifpräzision. Die Bindung ist unempfindlich gegenüber Wasser, Säure, Öl und ist temperaturunempfindlich. Kunststoffbindung ist relativ weich und ermöglich das Erreichen von sehr glatten Oberflächen. Metallische Bindungen werden für spezielle Zwecke eingesetzt, wie beispielsweise beim Einsatz Abrichtsystemen, die mit elektrischer Funkenerosion arbeiten. Für Regelräder kommt Gummibindung zum Einsatz.

sehr weich weich mittel hart sehr hart
D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Kinik Schleifräder

Wir können Ihnen viele verschiedene Schleifräder der Fa. Kinik, Taiwan anbieten. Die Firma Kinik ist ein großes Börsen-notiertes Unternehmen mit sehr guter Reputation. Bitte senden Sie uns die Spezifikation Ihres Schleifrades, so dass wir Ihnen ein Angebot unterbreiten können.

Schleifräder

Crystec Technology Trading GmbH diskutiert mit Ihnen gerne weitere Details.
Inhalt Inhalts-
verzeichnis
E-Mail Sind Sie an weiteren Informationen interessiert?
Kontaktieren Sie uns bitte!
Seitenanfang zum
Seitenkopf