Koyo Thermo Systems  Co., Ltd. Firmenübersicht.
Koyo Thermo Systems

Koyo Thermo Systems Co., Ltd. wird in Europa vertreten durch:
Crystec Technology Trading GmbH

Crystec
Inhalt ccd E-Mail English   deutsch   francais
Koyo TS   Nara   KLL Produkte   KLL Prozesse   Anwendungszentrum

Koyo Thermo Systems Firmenüberblick

Koyo Thermo Systems Ltd. ist eine große, international aktive Firma mit Sitz in Nara, Japan. Koyo Thermo Systems wird in Europa exklusiv durch die Fa. Crystec Technology Trading GmbH, Altötting, Deutschland vertreten.

KTS Luftansicht KTS Forschungsgebäude

Halbleiter

Elektronik

Forschung und Entwicklung

Industrie

Produktionsreinraum für Halbleiteröfen

Produktion von Anlagen für die Elektronikindustrie

Produktionshalle für F&E-Anlagen

Industrieofen-Produktionsstätte

Im Juli 1958 begannen die ersten Firmenaktivitäten als eine Zusammenarbeit zwischen der Lindberg-Abteilung von General Signal, einer weltweit führende Firma für die Produktion von Halbleiterproduktionsanlagen und Öfen und Koyo Seiko Co., Ltd., einem der weltgrößten Kugellagerhersteller. Das Ziel war die Inlandsproduktion thermischer Produktionsanlagen in Japan. Im Juli 1967 wurde diese Abteilung in eine eigenständige Firma umgewandelt um die technischen Möglichkeiten zu erweitern und eine schlagkräftige Vertriebsorganisation bilden zu können. Die neue Firma wurde Koyo Lindberg Ltd. genannt. Die neuesten Erkenntnisse aus der US Produktionstechnologie wurden so vereint mit der japanischen Detailliebe und hoher Produktqualität. Produziert wurde zunächst für den japanischen Markt und dann  zunehmend auch für den Export. Die technische Weiterentwicklung führte zu Produkten, die die Anforderungen der Stahl- und der Automobilindustrie, der elektrischen, elektronischen und Halbleiterindustrie, sowie die der LSI- und FPD-Produktion voll erfüllen.
Nach Übernahme von General Signal durch SPX wurde im April 1999, nach 31 Jahren und 9 Monaten das Joint Venture aufgelöst. Die Firma gehörte damit zu 100% zu Koyo Seiko. Seit Oktober 1999 firmiert die Firma unter dem neuen Namen Koyo Thermo Systems Co., Ltd. Im Jan. 2006 fand dann die Fusion von Koyo Seiko mit Toyoda Machine Works statt. Beide Firmen gehören zur Toyota-Gruppe. Der neuentstandene Firma wurde in JTEKT umbenannt. Koyo ist somit eine 100% Tocher von JTEKT und wird weiterhin starkes Engagement bei der Entwicklung neuester Technologien zeigen und so die Welt der Produktionsöfen auch in Zukunft mitbestimmen.

Koyo Geschichte

Hier finden Sie einen tabellarischen Überblick über die Firrmengeschichte von Koyo Thermo Systems:

Juli 1958 Lindberg Abteilung von Koyo Seiko Co., Ltd. wurde gegründet
Juli 1959 Lindberg's erster, in Japan hergestellter Karbonisierofen wurde fertiggestellt.
April 1961 Lindberg Fabrik in Nakagawa-cho, Ikuno-ku, Osaka wurde errichtet
Juli 1967 Koyo Lindberg Co., Ltd. wurde gegründet
August 1970 Tempress Japan Co., Ltd. wurde gegründet
Oktober 1971 Die Fabrik wurde nach Kabata-cho, Tenri-shi (derzeitige Lage) umgezogen
März 1977 Ofenproduktion wurde erweitert
Mai 1979 Die Herstellung von Moldatherm Heizelementen beginnt in Japan
Oktober 1981 Koyo Lindberg übernimmt Tempress Japan
Januar 1984 Eine neue Fabrik für die Produktion von Öfen für die Halbleiterindustrie wird gebaut.
September 1984 Eine neue Fabrik für die Produktion von Anlagen für die Elektronikindustrie wird gebaut. Die Firma wird umorganisiert um die Produktion entsprechender Produkte voranzutreiben.
Mai 1985 Die Moldatherm Heizelementproduktion wird erweitert.
August 1985 Ein Reinraum (Klasse 10) wird für die Evaluation und Entwicklung von Prozessen für die Halbleiterproduktion gebaut.
Juni 1986 Die Yuzaki Fabrik wird in Siki-gun in Nara-ken errichtet.
Juni 1992 Die Halbleiterofenproduktion wird zu einem Produktionsreinraum (Klasse 1,000) umgebaut.
August 1993 Erweiterung des Reinraums (Klasse 10) für die Halbleiterprozessentwicklung.
September 1993 Bau eines Verwaltungs- (und Produktions-)gebäudes, um Verwaltung und Produktion am gleichen Standort zu ermöglichen
Januar 1995 Crystec Technology Trading GmbH wird zur exklusiven Vertriebs- und Servicevertretung in Europa ernannt.
April 1996 KLSK (Koyo Lindberg Semiconductor Korea) wird in Südkorea gegründet.
November 1997 Südkoreanisches Koyo Lindberg Büro wird gegründet.
Januar 1998 KLLA (Koyo Lindberg Asia) wird in Taiwan gegründet.
Juni 1998 Koyo Lindberg Thai Büro wird in Thailand eröffnet.
Juli 1998 Erhalt der ISO-9001 Zertifizierung durch die JQA (JQA2529)
April 1999 Das Joint Venture mit General Signal (bzw. SPX) wird aufgelöst. Koyo Seiko übernimmt 100% der Firma.
Oktober 1999 Die Firma wird in Koyo Thermo Systems Co., Ltd. umbenannt.
2001 Ein neues Gebäude für die Produktion von Moldatherm Heizelementen wurde gebaut
Januar 2006 Die Muttergesellschaft Koyo Seiko fusioniert mit Toyoda Machine Works und wird in JTEKT umbenannt.
April 2012 Das neue Forschungsgebäude wird eingeweiht.

Öfen für die Halbleiterindustrie

Koyo Thermo Systems ist ein Spezialist in der Ofentechnologie für Halbleiteranwendungen. Bislang wurden mehr als 3400 Horizontalrohre und mehr als 330 Vertikalöfen verkauft. Für einige spezielle Anwendungen ist Koyo Thermo Systems Weltmarktführer.
Koyo Thermo System betreibt ein Anwendungszentrum in Tenri, Nara Prefecture in einem Klasse10-Reinraum. Kunden können in diesem Labor mit verschiedenen Vertikalöfen und RTP Systemen versuche fahren.

Cleanroom

Öfen für die Elektronikindustrie

Es gibt keinen Zweifel, daß die Elektronikindustrie zu den Wachstumsbranchen gehört. Wärmebehandlungsschritte haben in der Produktion elektronischer Bauteile schon immer eine große Rolle gespielt. Koyo Thermo Systems gehört zu den Spitzenherstellern von Temperöfen. Die Produktpalette reicht von F&E Öfen bis zu Anlagen für die Massenproduktion. Dies belegen zahlreiche Anwendungen und Neuerungen im Bereich anspruchsvoller Automatisierungen, hochgenauer Steuerungen, wartungsfreundlichen Aufbaus, Ernergieersparnis, etc. Als führender Anbieter in der Ofentechnologie wird Koyo Thermo Systems auch weiterhin kundengerechte Anlagen für die Elektronikindustrie mit ihren steigenden Ansprüchen hinsichtlich höherer Integration und steigender Komplexität der Bauteile entwickeln und produzieren.

Öfen für die Solarzellenfertigung

In der Solarzellenfertigung werden Durchlauföfen und Rohröfen, meist Horizontalöfen eingesetzt. Beide Arten von Anlagen können von Koyo Thermo Systems geliefert werden. Neuerdings stehen auch spezielle Vertikalöfen für die Anwendungen in the Photovoltaik zur Verfügung.

Öfen für die Produktion von Flachbildschirmen

Koyo Thermo Systems ist der weltweit führende Hersteller von Temperanlagen für die Flachbildschirm-Industrie (FPD, Flat Panel Displays). Koyo Thermo Systems liefert Anlagen für die Flüssigkristallbildschirm-Produktion (LCD, Liquid Crystal Displays), sowohl für die Produktion von STN Bildschirmen (super twisted nematic displays) und AMLCDs (active matrix liquid crystal displays) als auch für die Herstellung von TFT displays (thin film transistor displays).

Öfen für die keramische Industrie

Koyo Thermo Systems produziert mehrere Arten von Öfen für Anwendungen in der keramischen Industrie wie z.B. für Trocknung, Entkohlung, kontinuierliche Einbrennung und Sinterung. Koyo Thermo Systems hat auf diesem Gebiet viel Erfahrung und ist auf dem Gebiet Entkohlung und kontinuierlichen Einbrennung Marktführer in Japan. Wir können Ihnen auf Anfrage eine lange Kundenliste vorweisen.

Bitte besuchen Sie auch unsere Koyo Thermo Systems Produktseiten.

Koyo Thermo Systems

Koyo Lindberg

Koyo Lindberg Ltd. wurde im Oktober 1999 in
Koyo Thermo Systems Co., Ltd. umbenannt.

Koyo Thermo Systems

Crystec Technology Trading GmbH diskutiert mit Ihnen gerne weitere Details.
Inhalt Inhalts-
verzeichnis
E-MailSind Sie an weiteren Informationen interessiert?
Kontaktieren Sie uns bitte!
Seitenanfangzum
Seitenkopf