Funkenerosion: Schleifrad Abrichtung
Koyo Machine Industries Firmenüberblick

Koyo Machine Industries Co., Ltd. wird in Europa vertreten durch:
Crystec Technology Trading GmbH

Crystec Firmenüberblick
Inhaltsverzeichnis ccd E-Mail English   deutsch   français   español   russki   romaneste   magyar
Firma   Produkte   Schleifmaschinen   Spitzenlos   Plan   Schuh   Schlitz   E-dt   Halbleiter

E-dt

Funkenerosion zur Schleifrad - Abrichtung

E-dt steht für Electrical discharge Truing und bedeutet Funkenerosion.

Schleifräder müssen von Zeit zu Zeit abgerichtet und geschärft werden. Dies geschieht mit einem Abrichter, der oft aus einem Diamantwerkzeug besteht, das über das Schleifrad gezogen wird. Damit wird die ursprüngliche Form des Schleifrades wiederhergestellt, die beim Schleifvorgang langsam verloren geht. Die Form des Schleifrades hängt von der Schleifaufgabe ab. Manchmal müssen Strukturen in ein Werkstück gesschliffen werden. Beim spitzenlosen Rundschleifen sind konkave Strukturen nötig, um einen selbständigen Transport der Werkstücke durch die Schleifmaschine zu gewährleisten. Das Schärfen eines Schleifrades hat zum Ziel neue Schleifkörner an der Oberfläche des Scheifrades freizulegen. Dies geschieht durch die teilweise Entfernung des Binders zwischen den Schleifkörnern. Bei Nutzung eines Diamantabrichters erfüllt der Diamant beide Funktionen: Abrichtung und Schärfung. Allerdings werden bei der Schärfung mit einem Diamanten die neuen Schleifkörner oft auch beschädigt. Dies kann durch eine neue Methode vermieden werden: Die Funkenerosion. Die Funkenerosion ist eine hochgenaue, kontaktlose Methode zum Schärfen von Schleifrädern, die zusätzlich Schleifpräzision, Durchsatz und Qualität erhöht. Sie ermöglicht das Schärfen von in der Maschine montierten, metallgebundenen Diamantschleifrädern. Es wird nur die Metallbindung entfernt, ohne die Diamantkörner zu beschädigen.

Funkenerosion in Betrieb Funkenerosion in Betrieb Funkenerosion in Betrieb

Koyo hat die Vorteile der Nutzung von Diamantschleifrädern erkannt. Diamant ist nicht-leitend und sehr hart. Entsprechende Schleifräder sind somit gut geeignet zum Schleifen von harten Materialien wie Keramik, Karbid, Gusseisen, Sintermaterialien sowie für gehärtete Stähle. Diamantkörner sind außerdem preisgünstiger als cBN-Material, haben eine längere Lebensdauer und helfen damit Kosten sparen.
Warum also werden Diamantschleifräder nicht häufiger eingesetzt?

Weil...

Koyo hat die Lösung ....... Schärfung durch Funkenerosion (E-dt)

Schleifrad einer Koyo Schleifmaschine mit Abrichter durch Funkenerosion

Das Schärfen bzw. Abrichten einer Schleifscheibe ist nötig, um andauernd hochgenaue Schleifergebnisse zu erzielen, und zwar unabhängig davon ob cBN-Schleifräder, Diamantschleifräder oder konventionelle Schleifräder eingesetzt werden. Das Abrichten und Schärfen sehr harter Schleifräder war schon immer ein Problem. Die Verwendung weicher Bindungen stellte den Kompromiss dar. Eine verkürzte Lebensdauer der Schleifräder war allerdings die Folge.
Diamant ist das härteste aller bekannten abrasiven Materialien. Es ist 1,7 mal härter als kubisches Bornitrid cBN und 3,3 mal härter als konventionelle Körnungen. Metallische Bindung ermöglicht ein dichteres Schleifkorngitter und verbessert die Formerhaltung des Schleifrades.
Härtevergleich

Nutzen & Vorteile der Nutzung von E-dt:

Reduktion der Standzeiten
Die Stillstandszeiten für die Abrichtung des Schleifrades sinken um 1/8 bis 1/5 gegenüber kunstharzgebundenen cBN-Schleifrädern. Abtrag: Tests auf einer Koyo KVD-300 Schleifmaschine zeigten, dass es nur 15s dauerte, um mit Funkenerosion E-dt 0,76" der Schleifradoberfläche abzutragen. Im Vergleich hierzu benötigte die Abrichtung eines cBN-Schleifrades mit einem WA Abrichter 120s.
Produktivität
Reduzierung der Abrichthäufigkeit
cBN Schleifräder müssen 3mal öfter abgerichtet werden als Diamantschleifräder, die mit Funkenerosion E-dt geschärft wurden. Beim Schleifen von gesinterten Metallteilen liess sich so die Durchlaufzeit der Teile um 28% senken. ie Abrichtung des Schleifrades kann während des Schichtwechsels erfolgen.
Abrichtzeit
Erhöhung der Schleifgenauigkeit
Durch die Erhaltung der Integrität der Schleifradoberfläche bei der Abrichtung bzw. Schärfung des Schleifrades kommt es zu einer Verbesserung von Masshaltigkeit, Ebenheit, Parallelität, Rundheit, Zylindrizität und Oberflächenqualität der entsprechenden Werkstücke. Dies zeigt besonders bei Werkstücken, die hochgenau geschliffen werden müssen Wirkung. Durch den Einsatz von feineren Diamantschleifrädern lassen sich spiegelnde Oberflächen realisieren (0,2µm).
Schleifgenauigkeit

E-dt Test Ergebnisse:

Test Ergebnisse

Funkenerosion E-dt schärft präzise, da es keinen Widerstand zwischen Abrichtwerkzeug und Schleifrad bzw. Schleifradoberfläche gibt.
Derzeit werden cBN Schleifräder oft mit Methoden abgerichtet, die die Kanten der cBN Körner schädigen. Im Vergleich hierzu erzeugt Funkenerosion bei der Abrichtung bzw. Schärfung des Schleifrades keine Beschädigung der Schleifkörner wie an folgenden Bildern zu erkennen ist.

cBN
Diamant
cBN nach Abrichtung mit WA (Weißes Aluminiumoxid) Stein
Diamant nach Schärfung durch elektrische Entladung

Funkenerosion steht zur Abrichtung für die folgenden Koyo Schleifmaschinen zur Verfügung:
Spitzenlose Schleifmaschinen: C3015F, C4520FS, 4515C, 4515CS, 4520C, KCL-50
Oberflächenschleifmaschinen: KVD-300II, KVD-450, KVD-580, HD-3, HD-5, HD-7, HD-10, R-031, R-431, R-631, R-632

Crystec Technology Trading GmbH diskutiert mit Ihnen gerne weitere Details.
Inhaltsverzeichnis unserer Internet-SeitenInhalts-
verzeichnis
Kontakt zu CrystecSind Sie an weiteren Informationen interessiert?
Kontaktieren Sie uns bitte!
Zurück zum Seitenanfangzum
Seitenkopf